Mit Schokoerdbeeren von der kreativen Do-it-yourself-Idee zum erfolgreichen Online-Unternehmen

„Liebe geht bekanntlich ja durch den Magen“ – das dachte sich auch die 26-jährige Wahl-Münchnerin Katrin Bauer, als sie 2018 auf der Suche nach einem ganz besonderen Muttertaggeschenk war. „Blumen sind zwar auch immer schön, aber ich wollte meiner Mama etwas Außergewöhnliches schenken“, erinnert sich Katrin zurück.

Bei einem Spaziergang über den Viktualienmarkt und auf der Suche nach Inspirationen ist ihr dann DIE Idee in den Kopf geschossen: Erdbeeren in Schokolade und mit ganz wunderschöner Verzierung. Diese stellte sie kurzerhand in Eigenregie her. Die Begeisterung und Freude bei ihrer Mama und anschließend auch im Freundes- und Bekanntenkreis war riesig. Und so kam es, dass Katrin nur ein Jahr später aus ihrer Do-it-yourself-Idee ihr erfolgreiches und stetig wachsendes Unternehmen frailice gründete.

Materna’s Welt hat mit Gründerin Katrin Bauer gesprochen und wollte einfach mal einen tieferen Blick hinter die Kulissen der unvergleichlichen Schoko-Erdbeeren werfen, die mittlerweile in der ganzen Republik durch Kooperationen mit Ludwig Beck oder Ariane Ernst bekannt geworden sind.

Von der kreativen Idee bis zur Unternehmensgründung

Liebe Katrin, erzähle doch mal, wie Du im Jahr 2018 genau angefangen hast und welche Höhen und Tiefen Du im ersten Jahr nach Deiner Gründung durchleben musstest. Gab es rückblickend ein ganz besonderes Highlight?

Katrin: Nachdem ich zwei Jahre lang vergeblich auf der Suche nach Schokoerdbeeren aus dem Onlineversand war, habe ich ganz klassisch die Idee in einem Businessplan ausgearbeitet. Da mir klar war, dass meine Schokoerdbeeren ein Genuss-Produkt sein werden, bei dem aber – vor allem in der heute extrem visuellen Welt – das Design der Marke eine sehr große Rolle spielen wird, habe ich einen Designer engagiert, mit dem ich die Corporate Identity, die Verpackung, die ersten Kollektionen und die Homepage entworfen habe.

Das Packaging hat mir die ein oder andere unruhige Nacht bereitet, denn ich wusste, dass damit das sehr sensible Produkt steht und fällt. Zudem war die Testphase der Verpackung kürzer, als ich ursprünglich geplant hatte. Somit hatte ich Sorge, dass die Kühlung nicht sicher funktioniert und die Beeren schnell kaputt gehen. Zum Glück hat es aber direkt von Anfang an ziemlich gut geklappt, wobei wir bis heute unser Packaging stetig optimieren.

Als ich das finale frailice-Logo zum ersten Mal gesehen habe und die Homepage wirklich live gegangen ist, war ich schon ziemlich stolz. Einen richtigen Gänsehautmoment hatte ich, als Farina von @novalanalove unsere Beeren entdeckt und ihrer Community so unglaublich liebevoll und authentisch vorgestellt hat. Sowas hätte ich mir – vor allem nach nur 3 Wochen – nie erträumt. Ein richtiges Highlight war für mich auch der Umzug in eine eigene Produktion, nachdem wir anfangs zur Untermiete in einer kleinen Gastroküche produziert haben. Natürlich freue ich mich auch nach wie vor riesig, wenn wir Anfragen von namhaften Geschäftskunden, Luxusbrands und Influencern bekommen. Eine süße Instagram-Story eines zufriedenen Kunden macht mich aber mindestens genauso glücklich, denn genau dafür machen wir das Ganze.

Der frailice-USP

Materna’s Welt: frailice gibt es mittlerweile schon seit 2 Jahren; den Online-Shop seit etwas mehr als einem Jahr. Was macht Dein Konzept insgesamt so besonders? Ich habe beispielsweise vorher noch kein vergleichbares Angebot im Markt gesehen.

Katrin: Das Besondere an frailice ist vor allem, dass wir Schokoladen-Erdbeeren deutschlandweit gekühlt zu einem Wunschlieferdatum verschicken – von München bis nach Sylt. Damit sind wir bisher in Deutschland einzigartig. Es gibt zwar ein paar kleinere Shops und Cafés, die wirklich schöne Schokoerdbeeren anbieten, allerdings nur zur lokalen Abholung.

Neben dem Online-Versand legen wir außerdem größten Wert darauf, dass nicht nur die Optik stimmt, sondern auch die Qualität und der Geschmack. Wir nutzen beispielsweise ausschließlich feinste belgische Schokolade (auch für Veganer) aus einem nachhaltigen Anbau, die zu 100% nachverfolgt werden kann. Ein weiterer Aspekt, der frailice besonders macht, sind unsere zahlreichen und teilweise sehr ausgefallenen Toppings, wie zum Beispiel Blattgold oder kandierte Rosen, mit denen unsere Beeren in liebevoller und aufwendiger Handarbeit verziert werden.

Ibiza Vibes, Love, Rose, Deluxe – die frailice-Kollektionen

Materna’s Welt: Es gibt neun unterschiedliche Kollektionen wie zum Beispiel Love, Rose, Deluxe und zusätzlich drei saisonale Kollektionen wie beispielsweise Ibiza Vibes – sehr passend zum Sommer. Hast Du alle Kollektionen selbst kreiert und setzt sie bei Bestellungen nach wie vor selbst um? Kannst Du uns etwas zum Produktionsprozess erzählen, denn die Umsetzung sieht ja nach feinster filigraner Handarbeit aus!

Katrin: Die Kollektionen entwickeln wir in Teamarbeit, denn so haben wir mehr Ideen und ganz verschiedene Geschmäcker – genau wie unsere Kunden auch. Wenn die Grundidee für eine neue Kollektion steht, ziehe ich mich meistens mit unserer Brand Directorin Hanna an einem Abend oder Wochenende ganz in Ruhe zurück und dann probieren wir alle möglichen Kombinationen aus Schokolade und thematisch passenden Toppings. Wenn wir beide mit dem Ergebnis zufrieden sind – und das ist bei zwei Perfektionistinnen gar nicht so leicht – heiß es, Content im Studio shooten und die neuen Beeren unseren Produktions-mitarbeiterinnen vorstellen. Mein Team kann mittlerweile jede der bisher insgesamt 33 Kombinationen aus Schokolade und Toppings im Schlaf und produziert alle Beeren in feinster Handarbeit.

In den ersten Monaten bin ich jeden Morgen selbst zum Großmarkt und habe mit nur einer Mitarbeiterin alle Beeren gedippt. Auch jetzt bin nach wie vor fast jeden Tag in der Produktion, denn dort befindet sich auch unser Office. Zudem ist mir die Nähe zu unseren Mitarbeitern sowie zu unserem Produkt sehr wichtig. Allerdings kümmere ich mich mittlerweile hauptsächlich um Themen rund um Finanzen, Vertrieb, Logistik und Personal. An besonders stressigen Tagen, zum Beispiel vor Valentinstag oder Muttertag, hilft bei uns aber jeder in der Produktion mit – anders könnten wir die großartige Nachfrage unserer Kunden kaum bewältigen. Und außerdem ist es auch zwischendurch einfach mal eine schöne Abwechslung zur Arbeit am Laptop.

Die frailice-Logistik

Materna’s Welt: Die Haltbarkeit von frischen Erdbeeren ist ja nur begrenzt. Wie genau funktioniert denn Euer Weg von der Bestellung bis zur Auslieferung? Das muss ja recht fix gehen.

Katrin: Das stimmt und das ist natürlich eine unserer größten Heraus-forderungen, denn Erdbeeren sind ja nicht nur verderblich, sondern auch sehr sensibel. Prinzipiell kann man auf frailice.de seine Lieblingsbox zu einem Wunschlieferdatum bestellen. Um unseren Kunden eine maximale Frische zu garantieren, werden unsere Beeren immer einen Tag vor dem Wunschlieferdatum eingekauft, produziert und verschickt – Legeware oder Beeren auf Vorrat gibt es bei uns nicht.

Damit wir pünktlich bis zur Abholung am Mittag fertig sind, beginnen wir jeden Morgen gegen halb 6 in der Produktion. Jede einzelne Beere wird dann zuerst auf Druckstellen untersucht und gesäubert. Leider müssen wir sehr akribisch aussortieren, denn Druckstellen bedeuten Feuchtigkeit und diese kann die Verderblichkeit einer ganzen Box bedeuten. Die aussortierten Beeren haben aber trotzdem noch eine super Qualität, deshalb bieten wir sie täglich auf www.toogoodtogo.de für Selbstabholer an.

Nachdem wir sie also unter die Lupe genommen haben, landen die Beeren im Schokobad, werden mit Toppings verziert und abschließend in unsere Designboxen verpackt und mit Blumen verziert. Die Box kommt dann in unseren Versandkarton, der mit Isoliermaterial aus einem Naturdämmstoff sowie einem wiederverwendbaren Kühlakku versehen wird, und so gehen die Beeren gekühlt auf Reise zu unseren Kunden. Mit dem Expressversand werden die Beeren dann schon am nächsten Tag geliefert und das Wunschlieferdatum garantiert, der Standardversand benötigt immer 1-2 Tage.

frailice-Schokoerdbeeren das ganze Jahr über? Kein Problem!

Materna’s Welt: Für frailice sind Erdbeeren ja kein saisonales Produkt, sondern die Verfügbarkeit muss ganzjährig gewährleistet werden. Woher beziehst Du im Winter Deine Erdbeeren?

Katrin: Glücklicherweise haben wir einen tollen Lieferanten, der uns jeden Morgen und das ganze Jahr über mit leckeren Erdbeeren versorgt. Während der (deutschen) Erdbeersaison stammen unsere Beeren ausschließlich aus Deutschland, zum Beispiel aus der Pfalz. Außerhalb der Saison müssen wir auf das europäische Ausland ausweichen, dann kommen die Erdbeeren meistens aus Belgien oder Holland. Übrigens gehen mit den Jahreszeiten und dem Herkunftsort auch ganz unterschiedliche Formen der Beeren einher. Im Winter sind die Beeren zum Beispiel ziemlich kugelig und mit wenig Grün versehen; im Sommer sind sie öfter klein und besonders süß und im Frühjahr haben sie ganz üppiges Grün und eine besonders typische Erdbeerform.

Champagner und Erdbeeren – eine perfekte Symbiose!

Materna’s Welt: frailice bietet seit neuestem auch zusätzlich Champagner zu den Erdbeeren an. Eine perfekte Symbiose! Wird es in Zukunft auch weitere passende Produkte im Onlineshop geben?

Katrin: Das ist unser Plan! Die Erdbeere soll und wird zwar weiterhin im Fokus stehen, allerdings möchten wir unsere Produktpalette nicht nur mit anderem Obst, sondern auch mit ausgewählten und genauso stilvollen Produkten ergänzen und sie in speziellen Paketen anbieten. Zu viel möchte ich noch nicht verraten, aber ich freue mich schon sehr darauf!

frailice und die nächsten 10 Jahre sowie Tipps für Gründer

Materna’s Welt: Last but not least, liebe Katrin: was wünscht Du Dir für Dein Unternehmen frailice in den nächsten 10 Jahren? Wo soll Deine Reise hingehen? Und was kannst Du als Unternehmerin Gründern als Tipp mit auf den Weg geben?

Katrin: Ganz pragmatisch gesehen – und wahrscheinlich auch wenig überraschend – ist es natürlich mein bzw. unser Ziel, dass wir weiter beständig wachsen und sowohl die Marke frailice, als auch unsere Produkte weiterentwickeln. Teil des Plans ist auch die Expansion ins Ausland. Insgesamt haben wir wirklich schon richtig tolle Ideen und ich bin sehr gespannt, was wir letztendlich wie umsetzen können. Am wichtigsten ist für mich aber immer, dass wir noch mehr Menschen mit unseren Beeren glücklich machen können und besondere Momente schenken. Das mag vielleicht etwas abgedroschen klingen, aber wenn wir uns auf das Wesentliche besinnen, sind es doch genau diese Momente, die uns im Gedächtnis bleiben. Das Gefühl zu haben, ein klitzekleiner Teil davon sein zu können, macht mich wirklich sehr happy!

Jedem Gründer würde ich mit auf den Weg geben: haltet durch und vor allem an eurer Vision fest; bringt Geduld mit und trefft keine vorschnellen Ent-scheidungen. Und letztendlich gehört auch immer ein kleines bisschen Glück dazu.

Liebe Katrin, Deine Produktidee, Unternehmensgeschichte und Entwicklung sind sehr beeindruckend. Vielen Dank für diesen tollen Einblick in dieses super kreative und vor allem leckere Thema! Ich wünsche Dir weiterhin ganz viel Erfolg auf Deinem Weg mit frailice!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.