Skrei in Ingwer-Olivenöl an Weißwein-Risotto

Heute gibt es mal wieder ein neues Rezept in der Rezept-Reihe “Karla kocht”. Dieses Mal ist es ein Hauptgericht, das sich relativ einfach zubereiten lässt. Vor allem die Herzen der Fisch-Fans werden höher schlagen, denn der Hauptakteur in diesem Rezept ist Skrei, auch besser bekannt als Winter-Kabeljau. Der Fisch aus Norwegen ist besonders mager und aromatisch. Hier eine Variante mit Ingwer, die – passend zur kalten Jahreszeit – schön einheizt.

Skrei in Ingwer-Olivenöl

Zutaten für 4 Personen:

– 800 g Skrei Filet
– 100 ml Olivenöl (kaltgepresst)
– 40 g frischen Ingwer
– einige Zweige Rosmarin
– einige Streifen Zitronenschale

Zubereitung:

Olivenöl bis 100 Grad erhitzen, frischen Ingwer, in feine Scheiben geschnitten, darin 30 Minuten ziehen lassen.

Ingwer-Olivenöl in eine Auflaufform geben, gesalzene Skreifilets, einige Zweige Rosmarin und Streifen Zitronenschale dazugeben und bei 200 Grad ca. 20 – 25 Minuten unter Alufolie im Ofen garen (Ober- und Unterhitze).

Weißwein-Risotto

Zutaten für 4 Personen:

– 2 Schalotten
– 300 g Risotto-Reis
– 1 EL Olivenöl
– 1000 ml Gemüsebrühe
– 200 ml trockener Weißwein
– 80 g Parmesan (am besten frisch von der Käsetheke)
– 25 g Butter
– Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Schalotten schälen und fein würfeln. Olivenöl in einem nicht zu kleinen Topf erhitzen. Darin Schalotten zusammen mit dem Risotto-Reis unter Rühren glasig andünsten. Anschließend mit etwas Brühe und Weißwein ablöschen. Der Reis sollte dabei vollständig bedeckt sein. Bei niedriger Hitze köcheln lassen und öfter umrühren.

Wenn die Flüssigkeit vom Reis aufgenommen ist, erneut Brühe und Weißwein nachgießen. Regelmäßiges Umrühren nicht vergessen. Hat der Reis die Flüssigkeit wieder aufgenommen, erneut Brühe und Weißwein nachgießen. Das ganze Spiel geht so lang, bis kein Wein und keine Brühe mehr da sind.

Insgesamt dauert die Garzeit ca. 35 Minuten. Der Reis sollte noch leicht bissfest und das Risotto insgesamt schön cremig sein. Zum Schluss die Butter und den Parmesan unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Bon appetit!

Übrigens: zu Skrei passt auch Kartoffelpüree, Spinat, Feldsalat mit Walnüssen, gedünsteter Wirsing oder Spitzkohl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.